Keilwirbel

Der Begriff Keilwirbel besagt, dass ein Wirbel von der normalen Form abweicht. Ein gesunder Wirbel hat in der seitlichen Ansicht einer Röntgenaufnahme einen annähernd rechteckigen Querschnitt. Die Vorder- und die Hinterkante sind gleich hoch, Grund- und Deckplatte gerade. Wird die Vorderkante deutlich niedriger als die Hinterkante, nennt man das einen Keilwirbel.

Wir zeigen hier ein Röntgenbild eines Mops ( der aufgrund seiner Keilwirbel nicht mehr als Deckruede in unserer Hobbyzucht ist ) mit deutlich zu erkennenden Keilwirbeln.